Unbekannte haben in Australien Computer von Händlern manipuliert und so Kreditkartennummern ausspioniert, teilte die australische Bundespolizei mit.

Damit verursachten die Gauner einen Schaden von 25 Millionen Australischen Dollar (gut 25,6 Millionen Franken).

Unbestätigten Berichten zufolge handelt es sich bei den Tätern um osteuropäische Internetkriminelle. Ob sich der Betrugsfall auf Australien beschränkt, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Die Behörden leiteten Ermittlungen ein.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(chb/muv/sda)