Die Aargauer CVP-Nationalrätin Ruth Humbel hat die Wiederwahl in den Bankrat der Aargauischen Kantonalbank nicht geschafft. An ihrer Stelle wählte der Aargauer Grosse Rat einen in letzter Minute von der SP portierten Kandidaten ins Aufsichtsgremium der in Staatsbesitz stehenden Bank.

Die Gesundheitspolitikerin und frühere Spitzen-Orientierungsläuferin Humbel erhielt bei einem absoluten Mehr von 68 Stimmen nur deren 55. SP-Sprengkandidat Beni Strub schaffte die Wahl mit 80 Stimmen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Humbel war 2005 in den Bankrat gewählt worden. Für ihre Nichtwiederwahl gab es im Vorfeld keine Hinweise oder Voten. Die Wahlen fanden am Dienstagnachmittag statt. Die Wahlzettel wurden erst nach der Grossratssitzung ausgezählt.

Die drei anderen Bisherigen und vier weitere neue Kandidaten schafften die Wahl problemlos. Präsident bleibt der Badener Rechtsanwalt Dieter Egloff.

(tno/sda)