Billigflieger Ryanair wird seinen britischen Piloten künftig bis zu 20 Prozent mehr Gehalt zahlen. Alle 15 britischen Pilotenbasen hätten das Angebot angenommen, teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag mit. Auch ein Mehrheit der irischen Piloten habe die Gehaltserhöhung angenommen.

Ende vergangenen Jahres musste Ryanair 20'000 Flüge bis März streichen, weil die Urlaubsplanung bei den Piloten nicht geklappt hatte. Daraufhin forderten Beschäftigte in zahlreichen Ländern bessere Arbeitsbedingungen.

Ryanair-Beschäftigte in Italien wollen streiken

In Deutschland rief die Pilotenvereinigung Cockpit kurz vor Weihnachten zu einem Kurzstreik auf, in Italien sind Ryanair-Beschäftigte am 10. Februar zu Streiks aufgerufen. Ryanair hatte sich im Dezember erstmals überhaupt bereit erklärt, Gewerkschaften als Verhandlungspartner anzuerkennen.

(sda/me/mbü)