1. Home
  2. Unternehmen
  3. Ryanair kommt mit Kampfpreisen nach Zürich

Luftfahrt
Ryanair kommt mit Kampfpreisen nach Zürich

Ryanair
Ryanair-Flieger: Bald auch in Zürich unterwegsQuelle: Keystone

Der Billigflieger Ryanair wirbelt das Preisgefüge am grössten Schweizer Flughafen durcheinander.

Von Tim Höfinghoff
am 18.04.2018

Kürzlich wurde bekannt, dass Branchenschreck Michael O’Leary mit seiner Ryanair nach Zürich kommt. Zuvor war er überraschend bei der österreichischen Laudamotion eingestiegen und hat sich damit begehrte Start- und Landerechte in Kloten gesichert. Nun zeigt sich, dass Ryanair mit sehr tiefen Preisen am Flughafen Zürich in den Markt drängt.

So sind etwa im Juni Flugtickets auf der Strecke Zürich-Palma (von Laudamotion durchgeführt) für 22 Franken (ohne Gepäck) im Angebot. Auch den Rückflug für 22 Franken gibt es.

Neuer aggressiver Konkurrent

Solche Tiefpreise gelten natürlich nur für einen Teil der Sitze im Flieger. Doch Ryanair wirbelt damit das Preisgefüge am grössten Schweizer Flughafen durcheinander. Diese Niedrigpreise sind Konsumenten in Kloten nicht gewohnt. Dabei ist dies nicht nur der Heimatmarkt von Swiss und Edelweiss. Auch Anbieter wie Easyjet, Germania und Helvetic müssen sich mit dem aggressiven Konkurrenten in Zürich auseinandersetzen.

Airline-Chefs fragen sich, wie lange der Ryanair-Chef mit seinen tiefen Preisen in Zürich agieren will. Denn kostendeckend sind diese Angebote nicht. Am Flughafen Zürich zahlt eine Fluggesellschaft eine Abflug-Taxe pro Passagier in Höhe von 35 Franken. Hinzu kommen mögliche Kosten etwa fürs Gepäck-Handling. «Bei diesen Ticketpreisen zahlt Ryanair drauf», sagt ein Airline-Chef.

Zwar macht es das vergleichsweise hohe Lohnniveau in der Schweiz für ausländische Billigflieger weniger attraktiv, hierzulande grössere Basen zu etablieren. Doch der Ryanair-Chef gibt sich stets angriffslustig. Von Basel nach London-Stansted hat er sogar Flüge für 14 Franken im Angebot.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen « Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

 

Anzeige