1. Home
  2. Unternehmen
  3. S + B legt Eckdaten für Kapitalerhöhung fest

Spielregeln
S + B legt Eckdaten für Kapitalerhöhung fest

Schmolz + Bickenbach: Eckwerte für die Kapitalerhöhung sind bekannt. (Bild: Keystone)

Stahlkonzern Schmolz + Bickenbach hat die Eckwerte für die geplante Kapitalerhöhung bekannt gegeben. Zuerst wird das Kapital auf 59 Millionen Franken reduziert, danach auf 433 Millionen erhöht.

Veröffentlicht am 05.09.2013

Der Stahlkonzern Schmolz + Bickenbach hat die Eckwerte für die geplante Kapitalerhöhung bekannt gegeben. Insgesamt soll das Aktienkapital um 433,13 Millionen Franken erhöht werden.

Geplant ist es, in einem ersten Schritt das aktuelle Aktienkapital mit einem Nennwert von rund 413,44 Millionen Franken auf 59,06 Millionen Franken zu reduzieren. Dies soll durch eine Reduktion des Nennwerts aller 118'125'000 Namenaktien auf 50 Rappen erfolgen, teilte das Unternehmen mit.

Danach soll das Aktienkapital mit der Herausgabe von maximal 866'250'000 neuen Namenaktien um 433,13 Millionen Franken erhöht werden.

Die genauen Angaben will das Unternehmen spätestens am Tag der ausserordentlichen Generalversammlung vom 26. September bekannt geben. Die Namenaktien werden ab dem 1. Januar 2013 dividendenberechtigt sein, hiess es weiter.

Bekannt wurde ausserdem, wie sich das Bankensyndikat, welches Schmolz + Bickenbach unterstützt, zusammengesetzt ist. Dazu gehören die beiden Schweizer Grossbanken UBS und Credit Suisse, BNP Paribas sowie die Commerzbank und UniCredit.

Weiter wurde erneut festgehalten, dass der russische Investor Viktor Vekselberg und die Gründerfamilien des Stahlkonzerns Schmolz+Bickenbach über die Beteiligungsgesellschaft S + B/Renova ihre Bezugsrechte für die Beteiligung von 40,46 Prozent ausführen werden - spätestens am Tag vor der ausserordentlichen Generalversammlung.

Der jetzige Verwaltungsrat schlägt - wie schon früher mitgeteilt - der Generalversammlung nebst der Kapitalerhöhung die vollständige Erneuerung des Führungsgremiums vor. Mit Ausnahme von Oliver Thum, dem Geschäftsführer der Gesellschaft der Gründerfamilien, unterstützt der jetzige Verwaltungsrat alle vorgeschlagenen Kandidaten.

(sda/chb/rcv)

Anzeige