Angesichts sinkender Gewinne im Smartphone-Geschäft steckt Samsung Milliarden in den Ausbau der Bildschirm-Sparte. Die Tochtergesellschaft Samsung Display investiere umgerechnet rund 3,2 Milliarden Euro in die Produktion von sogenannten OLED-Bildschirmen, sagte ein Unternehmenssprecher.

Die neue Fertigungsanlage solle bis 2017 fertiggestellt werden und vor allem kleine und mittelgrosse Bildschirme etwa für Smartphones und Tablet-PCs herstellen. Die OLED-Technik macht das Bild kontrastreicher und ist zugleich energiesparend.

Erster Gewinnrückgang seit drei Jahren

Samsung hatte im vergangenen Jahr den ersten Gewinnrückgang seit drei Jahren ausgewiesen. Dem südkoreanischen Elektronikkonzern machte vor allem die Konkurrenz durch das neue iPhone von Apple sowie durch chinesische Hersteller zu schaffen. Nach einem schwachen Schlussquartal droht Samsung die Smartphone-Marktführerschaft an Apple zu verlieren.

(reuters/chb)