Der führende südkoreanische Mischkonzern plant dieses Jahr Investitionen in Höhe von 32,7 Milliarden Euro. Ausserdem will der Konzern die Mitarbeiterzahl auf 26000 Personen aufstocken.

Insbesondere sollen die Investitionen in neue Geschäftsfelder fliessen. Zudem will der Konzern die weltweit führende Stellung im Technologiebereich wie Speicherchips und Flachbildschirme zementieren. Die Höhe der geplanten Anlagen bedeutet ein Anstieg um zwölf Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr.

Auch der Bereich Forschung und Entwicklung soll von den Investitionen profitieren. Die übrigen Gelder sollen für Kapitalinvestitionen ausgegeben werden. Samsung hatte bereits vor zwei Jahren angekündigt, bis 2020 mehr als 23 Billionen Won in neue Felder in der Gesundheitsindustrie und in die grüne Technologien zu investieren. Neben Solarzellen und Biopharmazeutika sollten dazu wiederaufladbare Zellen für Hybrid-Elektrofahrzeuge, Leuchtdioden-Technologien (LED) sowie medizinische Geräte gehören.

(muv/awp)