1. Home
  2. Unternehmen
  3. Samsung und Spotify schliessen Bündnis gegen Apple

Musikstreaming
Samsung und Spotify schliessen Bündnis gegen Apple

Spotify
Spotify auf dem Smartphone: Der Pionier spürt Apple im Nacken.Quelle: Keystone

Die Spotify-App wird künftig auf Samsung-Geräten vorinstalliert sein. Hintergrund ist wohl der Aufstieg von Apples Musikdienst.

Gabriel Knupfer
Von Gabriel Knupfer
am 10.08.2018

Der Musikstreaming-Pionier Spotify startet eine Kooperation mit dem weltgrössten Smartphonehersteller Samsung. Laut Spotify-Chef Daniel Ek wird die App künftig auf allen Geräten der Südkoreaner vorinstalliert sein. Und dies ist nur der Anfang. «Schon bald werden Nutzer von Samsung Smart TV über die SmartThings-App auf Spotify zugreifen können», so Ek in der Ankündigung auf der Firmenwebsite.

In einem weiteren Schritt werde Spotify enger mit dem Sprachassistenten Bixby verbunden. «Wenn ein Nutzer nach Musik fragt, wird Bixby in Spotify suchen, selbst wenn dieser Nutzer noch nie auf Spotify war», so Eck. Spotify wird damit als einziger Musikdienst voll in Samsung Music integriert sein.

Millionen potenzielle Abonnenten

Mit Samsung wird der schwedische Streaming-Dienst seine Gratisversion Millionen potenziellen Kunden präsentieren können. Zumindest ein Teil davon dürfte danach auch ein Abo lösen, was für Spotify im Kampf mit Apple von entscheidender Bedeutung ist.

Trotz überraschend guten Quartalszahlen im Juli spürt Spotify inzwischen den Atem des grossen Konkurrenten im Nacken. Die Schweden haben weltweit etwa 180 Millionen Nutzer, davon 83 Millionen zahlende Abonnenten. Apple Music steht bei 45 Millionen Kunden, wuchs aber zuletzt deutlich schneller als Spotify.

Aktie macht Sprung

Anfang Juli meldete die Fachplattform «Digital Music News», dass Apple Music in den USA Spotify nach Abonnenten eingeholt habe. Beide Dienste kämen demnach im wichtigsten Markt auf rund 20 Millionen zahlende Kunden.

An der Börse sorgte die Ankündigung der neuen Zusammenarbeit für Freude bei den Anlegern. Die Spotify-Aktie legte am Donnerstag bis Börsenschluss um rund 5 Prozent zu. Das ist der grösste Tagesgewinn seit Ende Juli und den überraschend guten Nutzerzahlen. Insgesamt hat Spotify seit dem Börsengang im April um 25 Prozent zugelegt.

Neue Ausgangslage

Wie sich die Kooperation von Samsung und Spotify entwickeln wird ist offen. Beide Seiten betonen, dass man «erst am Anfang» sei. Die neue Allianz dürfte vor allem bei Apple in Cupertino für wenig Freude sorgen. Der vermeintlich bereits vorentschiedene Kampf der Musikstreaming-Dienste ist seit Donnerstag wieder völlig offen.

Anzeige