Angesichts des schärferen Wettbewerbs bei Smartphones hat Weltmarktführer Samsung im Schlussquartal 2014 deutlich weniger verdient. Der Gewinn fiel im Jahresvergleich um 27 Prozent auf 5,35 Billionen Won, umgerechnet rund 4,5 Milliaerden Franken.

Der Umsatz ging um elf Prozent auf 52,7 Billionen Won zurück, wie der grösste Hersteller von Speicherchips, Fernsehern und Handys mitteilte.

Lokale Konkurrenz

Besonders in Asien machten im vergangenen Jahr lokale Hersteller den Südkoreanern ihre Spitzenposition im Geschäft mit Handys und Smartphones streitig. Daneben verzeichnete Apple mit seinen neuen iPhone-Modellen im Oberklasse-Segment grosse Absatzerfolge.

(sda/dbe)