Das Baselbieter Pharmaunternehmen Santhera hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 2,6 Millionen Franken verzeichnet. Damit hat das Unternehmen die Verkaufserlöse gegenüber dem Vorjahr genau verdoppelt.

Der Umsatz ging hauptsächlich auf den Verkauf des Medikaments Roxane zurück, das gegen Muskelschwund wirkt, wie das Unternehmen mitteilte.

Roxane-Zulassung in Frankreich

Santhera-Chef Thomas Meier zeigte sich in der Mitteilung zufrieden mit dem vergangenen Geschäftsjahr. Santhera sei besonders erfreut über die temporäre Zulassung von Roxane in Frankreich für Patienten mit einer seltenen Erbkrankheit, welche die Sehnerven angreift.

(sda/dbe/ama)
 

Anzeige