1. Home
  2. SAP-Chef verliert ein Auge

Unfall
SAP-Chef verliert ein Auge

Bill McDermott: Seit August liest er nur noch mit einem Auge. Keystone

Der Vorstandschef von SAP, Bill McDermott, hat ein Auge verloren. Er stürzte an einer Party die Treppe hinab.

Veröffentlicht am 16.09.2015

SAP-Vorstandschef Bill McDermott fühlt sich nach einem schweren häuslichen Unfall wieder fit. «Ich bin voll für SAP da, voll in meinem Job», sagte der Amerikaner der «Süddeutschen Zeitung». Er habe im Sommer das linke Auge verloren, nachdem er nach einer Feier auf der Treppe gestürzt sei. «Ich bin noch am Leben, und das ist nach einem so schweren Unfall nicht selbstverständlich», sagte McDermott der Zeitung. «Jedem kann so etwas passieren. Wichtig ist, wieder aufzustehen, wenn man hingefallen ist.» Er fühle sich stärker als zuvor. Der 54-Jährige führt den Walldorfer Konzern seit 2010, zunächst zusammen mit Jim Hagemann Snabe und seit 2014 allein.

SAP-Mitgründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner sagte der «WirtschaftsWoche», McDermott sei «voll einsatzfähig». Von Oktober an dürfe der Manager auch wieder fliegen und könne dann nach Deutschland zurückkehren. Die Ärzte hätten erst Ende August aufgegeben, das Auge zu retten, das er sich Anfang Juli bei dem Unfall verletzt habe.

Auf Wasserglas gefallen

McDermott sei auf ein Wasserglas gefallen und habe sich dabei schwere Verletzungen an der Wange und rund um das Auge zugezogen. Plattner sagte, ein Notfallplan für den Fall, dass McDermott nicht weiterarbeiten können würde, stehe damit nicht mehr zur Debatte. Die Behandlung habe ohnehin in einer Zeit stattgefunden, «in der bei SAP nicht viel los ist. Insofern gab es keinerlei Beeinträchtigung der Geschäfte von SAP», sagte Plattner dem Magazin.

(reuters/chb)

Anzeige