Die skandinavische Fluglinie SAS hat mit dem Flugzeugbauer Airbus die Lieferung von zwölf Jets vereinbart. Der Listenpreis der Maschinen betrage 3,3 Milliarden Dollar, teilte SAS in Stockholm mit.

Bei Bestellungen von Flugzeugen sind aber starke Rabatte üblich. Einen vorläufigen Auftrag für acht Maschinen des neuen Langstreckenfliegers A350 und vier A330-Jets hatte SAS bereits im Juni aufgegeben.

Vier A330-Jets hat SAS bereits, die jetzt bestellten sollen ab 2015 geliefert werden. Die ersten A350-Maschinen sollen 2018 in der neuen Flotte fliegen. Ausserdem hat sich die angeschlagene Airline den Erwerb von sechs weiteren Flugzeugen des Typs offengehalten. Der Kauf werde über Exportkredite und eine Rückmietverkauf-Vereinbarung finanziert.

Anzeige

(sda/rcv/muv)