In dem im Bau befindlichen neuen Resort von Andermatt sind 2011 Ferienwohnungen im Umfang von 103 Millionen Franken gekauft oder reserviert worden. Budgetiert hatte der ägyptische Investor Samih Sawiris ein Volumen von 120 Millionen Franken.

Sawiris Orascom Development Holding AG, die über ihre Tochterfirma Andermatt Swiss Alps AG das Feriendorf realisiert, zeigte sich in einer Mitteilung dennoch zufrieden. Angesichts der erschwerten Situation sei dies eine ausserordentliche Leistung, wird Orascom-Direktor Gerhard Niesslein in der Mitteilung zitiert.

Von den 2011 getätigten Abschlüssen entfielen 72 Mio. Fr. auf Verkäufe und 31 Mio. Fr. auf Reservierungen. 60 Prozent der Kunden stammten aus der Schweiz, 20 Prozent aus dem Mittleren Osten, je 6 Prozent aus Deutschland und Grossbritannien. In den ersten Wochen 2012 wurden Reservierungen von 22 Mio. Fr. abgeschlossen.

Diskussionen um Skigebiet

Die Verkäufe und Reservierungen konnten somit gegenüber 2010 nur um 1 Million Franken gesteigert werden. Dass das Ziel 2011 nicht erreicht wurde, führt Orascom auf verschiedene Ursachen zurück, nämlich auf den teuren Schweizer Franken, die unsichere Wirtschaftslage und die Diskussionen um die Entwicklung des Skigebietes Andermatt-Sedrun.

2011 holte Andermatt die schwedische Skigebietbetreiberin SkiStar an Bord. Doch die Planungen gingen weniger zügig voran als erhofft, Meinungsverschiedenheiten wurden öffentlich und der geplante Ausbau redimensioniert.

Doch nun wollen die Partner (Andermatt Swiss Alps, Skistar sowie die Bergbahnen von Andermatt und Sedrun) über das künftige Skigebietes einig werden. Im Winter 2013/14 könnten die ersten neuen Installationen in Betrieb genommen werden, kündigte Gérard Jenni, Geschäftsführer von Andermatt Swiss Alps, in der Mitteilung vom Dienstag an.

Investitionen von über 100 Millionen

Für das laufende Jahr plant Orascom in Andermatt Investitionen von 115 Millionen Franken. Im Luxushotel The Chedi stehen der Innenausbau und Fassadenarbeiten an; das Hotel soll Ende 2013 eröffnet werden. Der Golfplatz wird gemäss Planung 2012 fertig erstellt. Nach einer Testphase soll er 2014 in Betrieb gehen.

Anzeige

Auch am 46'000 Quadratmeter grossen Podium, auf dem ein guter Teil des Resorts zu stehen kommt, wird weiter gebaut. Im Sommer soll dort der Grundstein für das erste Apartmenthaus des Resorts gelegt werden. Auch mit dem Bau der ersten Villa wird 2012 begonnen.

An der Börse sorgte die neusten Angaben zum Stand des Projekts in Andermatt für eine deutliche Kurssteigerung der Orascom-Aktie. Kurz nach 12.30 Uhr betrug das Kursplus bei einem insgesamt etwas schwächeren Gesamtmarkt 5,5 Prozent. Allerdings haben die Orascom-Wertpapiere seit ihrer Kotierung an der Schweizer Börse im Jahr 2008 deutlich an Wert verloren. Mit 15.35 Franken notierten sie immer noch über 150 Franken tiefer als damals.

(vst/sda)