Nassef Sawiris ist der Bruder von Andermatt-Retter Samih Sawiris und sitzt im Verwaltungsrat von LafargeHolcim. Der ägyptische Baulöwe hat eine verhängnisvolle Vorliebe für Edles.

Der Schweizer Zoll hat Nassef nämlich bei der Einreise einen Shahtoosh-Schal beschlagnahmt. Dessen Wolle stammt von der Tibetantilope, die unter Artenschutz steht.

Gnadenfrist für Sawiris

Der Wert des Schals soll bei rund 10'000 Franken liegen. Will Sawiris das teure Stück zurück, muss er dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und ­Veterinärwesen eine Bewilligung vorlegen.

Nassef Sawiris wohnt in London, kommt aber für Sitzungen und Ferien regelmässig in die Schweiz. Der Grund, warum der Fall nun bekannt geworden ist, liegt bei den Schweizer Behörden. Sie konnten Sawiris nach dem Zwischenfall weder auffinden, noch ihm die Verfügung zustellen. Darum haben sie den Fall im «Bundesblatt» veröffentlicht und Sawiris dabei eine Frist von 30 Tagen gesetzt.

(mil)