Der Bau- und Hotelkonzern Orascom hat im ersten Quartal 2012 zehnmal mehr Verlust eingefahren als in der Vorjahresperiode. Das Unternehmen schrieb 3,5 Millionen Franken Verlust vor Minderheitsanteilen, nach -0,3 Millionen Franken im ersten Quartal 2011.

Wie Orascom am Mittwoch mitteilte sei der Verlust aus einzelnen Tochtergesellschaften nicht wie im ersten Quartal 2011 steuerlich abgrenzbar gewesen, hiess es in der Mitteilung.

Der Umsatz des Unternehmens stieg um 20 Prozent auf 63,5 Millionen Franken Insgesamt seien die wirtschaftlichen Aktivitäten in Nord Afrika und im Mittleren Osten jedoch nach wie vor gedämpft, schreibt Orascom. Dafür habe sich der Tourismussektor im Stammland Ägypten etwas erholt, was einen positiven Effekt auf die Resultate gehabt habe.

(rcv/chb/sda)

Anzeige