Bei seinen beiden grossen Resorts Andermatt Swiss Alps und El Gouna in Ägypten läuft es momentan nicht gut. Der Umsatz von Samih Sawiris' Konzern Orascom Development sackte deshalb letztes Jahr um 18,5 Prozent auf 221,4 Millionen Franken ab. Unter dem Strich resultierten tiefrote Zahlen: 2013 schrieb Orascom 157,8 Millionen Franken Verlust.

Dennoch will Sawiris weiter investieren. Zusammen mit der deutschen FTI-Gruppe will er Hotels in Spanien und Portugal kaufen. Er hat vor allem Häuser im Auge «die in der Vermarktung Probleme haben und deshalb günstig sind», sagte er dem deutschen Fachmagazin FVW. Wie es danach weitergehen soll, weiss Sawiris auch schon. «Dann bringen wir sie vom Produkt her auf Vordermann, und sie profitieren von der ­Verkaufskraft von FTI.»

FTI könnte in Orascom integriert werden

Sawiris hatte im März privat 74,9 Prozent an der deutschen RT Raiffeisen Touristik  und zwischen 25 und 35 Prozent der FTI gekauft. Er erachtete dies als attraktive Gelegenheit und wollte mit dem persönlichn Engagement schnell handeln. Eine spätere Integration in die börsenkotierte Orascom Development, an der Sawiris Familie eine Mehrheit besitzt, ist aber bereits angedacht.

Anzeige