Die SBB schaltet Ende Juli ihre Mobilbonus-App ab, mit der beim Bahnfahren unter anderem Kilometer gesammelt werden können. Zurzeit nutzen noch rund 10'000 Personen das Angebot. Dieses war 2012 eingeführt und 2013 mit der Funktion «Kilometer sammeln» ergänzt worden.

Die SBB-Medienstelle bestätigte einen Bericht der Zeitung «Blick». Ziel des Produktes sei gewesen, Transparenz über die Reisetätigkeit zu erhalten und dabei die Kundenbindung zum öffentlichen Verkehr zu erhöhen, erklärte SBB-Sprecher Christian Ginsig.

Grosser Supportaufwand

Dass ein kleiner Teil der Kundinnen und Kunden die App sehr intensiv genutzt habe, um Reisen aufzuzeichnen, sei erfreulich. «Das zeigt, dass bei Kunden der SBB ein gewisses Interesse an solchen Funktionen vorhanden ist», hielt Ginsig fest. Die Ortungsdienste seien aber zurzeit noch zu ungenau, um lückenlose Aufzeichnungen zu ermöglichen.

Zum finanziellen Aufwand für Mobilbonus machte Ginsig keine Angaben. Er wies aber auf den relativ grossen Supportaufwand hin. Mobilbonus wurde nach Angaben der SBB von 81'000 Personen auf dem Smartphone installiert. Registrieren können sich nur Inhaber von General- und Halbtax-Abonnements.

Für SBB Mobile dagegen wurden 4,5 Millionen Downloads gezählt - an diesem Produkt hält die SBB fest.

Anzeige

(sda/dbe/chb)