Die SBB wollen die Teilzeitarbeit im Unternehmen ausweiten. Ab sofort wird ein Grossteil der Stellen in der grössten Abteilung, der Division Personenverkehr, als 80- bis 100-Prozent-Pensen ausgeschrieben.

SBB-Sprecherin Lea Meyer bestätigte auf Anfrage eine Meldung im «Blick». «Damit öffnen wir das Bewerberfeld», sagte Meyer. Wer wolle, könne aber weiterhin Vollzeit arbeiten. Bei gewissen Berufsgruppen sei man zudem auch in der Division Personenverkehr weiterhin auf 100-Prozent-Pensen angewiesen, sagte Meyer. Dazu zählten die Lokführer.

Viele Frauen in Teilzeit

Gemäss Meyer schreiben die SBB bereits heute viele Stellen 80 bis 100 Prozent aus. Rund die Hälfte der Frauen im Betrieb arbeiteten Teilzeit. Bei den Männern sind es allerdings nur rund 10 Prozent. Über alle 30'000 SBB-Angestellten gesehen beträgt der Anteil der Teilzeit-Mitarbeitenden 17 Prozent.

Diese ungleiche Verteilung der Teilzeitarbeit entspricht dem Bild im gesamten Arbeitsmarkt. Gemäss dem Bundesamt für Statistik geht mehr als die Hälfte der erwerbstätigen Frauen, aber nur einer von sieben Männern einer Teilzeitarbeit nach. Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann will den Anteil der Teilzeit arbeitenden Männer bis 2020 auf 20 Prozent erhöhen.
 

Anzeige

(sda/tno/ama)