Ausgerechnet in der Nacht auf Neujahr, in der viele unterwegs waren, ist an den SBB-Billettautomaten an allen Schweizer Bahnhöfen nichts mehr gegangen. Wegen einer technischen Panne rührten sich die Automaten zwischen Mitternacht und 10 Uhr am Morgen nicht mehr.

SBB-Sprecher Reto Schärli bestätigte am Dienstag eine Meldung von Radio Argovia. Der Verlust, der dem Bahnunternehmen wegen des Ausfalls entstanden war, konnte er nicht beziffern. Viele Reisende hätten wohl schon auf dem Hinweg ein Retourbillett gelöst oder die Fahrkarte per Mobiltelefon gekauft, sagte er auf Anfrage.

Am Dienstag um 10 Uhr war die Störung behoben, wie Schärli ausführte. Noch in der Nacht seien Informatiker aufgeboten worden, um den Unterbruch am System der Touchscreen-Automaten zu beheben. Wer wegen der Störung ohne Billett in den Zug gestiegen war, konnte die Fahrkarte im Zug ohne den üblichen Zuschlag lösen.

(jev/sda)