1. Home
  2. Unternehmen
  3. SBB und Co. testen neuartige Ticket-App

Verkehrt
SBB und Co. testen neuartige Ticket-App

Lezzgo: Die App für das nachträgliche Ticket. Keystone

Bisher müssen Reisende in der Schweiz ihre Tickets immer vor der Fahrt bezahlen. Wenn es nach SBB, BLS und Postauto geht, soll sich das dereinst ändern. Der Verbund sucht Tester für eine neue App.

Veröffentlicht am 04.07.2017

Auf der App einchecken, Bus und Zug fahren und erst am Ende der Reise bezahlen: Was in einigen Tarifverbünden schon klappt, soll nun in der ganzen Schweiz möglich werden. SBB, BLS und PostAuto testen in den kommenden Monaten eine Ticket-App.

Basis des Versuchs ist die Handy-App «lezzgo», die bereits in einzelnen Verbünden im Einsatz ist. Für den schweizweiten Test wurde sie zu «lezzgoPlus» erweitert. Die App erfasst die Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Reisende können somit am Ende des Tages nach dem Prinzip des «Post Price Ticketings» (PTT) bezahlen, wie die drei Verkehrsunternehmen am Dienstag mitteilten.

200 Tester gesucht

Diese garantieren den Nutzerinnen und Nutzern eine einheitliche Preisberechnung. Alle Fahrgäste sollen für dieselben Strecken auch denselben Preis bezahlen. Die Berechnung erfolgt nach den heute gültigen Tarifregeln im Hintergrund.

Am Test können sich rund 200 Personen beteiligen. Interessierte können sich über die Website www.lezzgo.ch/plus anmelden. Die «lezzgoPlus»-App ist während der Testphase nur für iOS-Smartphones erhältlich.

Irgendwann möglicherweise für alle

Der Test «bildet die Basis für die möglichen nächsten Schritte zur Einführung», wie es weiter heisst. Fernziel ist, dass sich der getestete Standard von BLS, SBB und PostAuto branchenweit durchsetzt.

(sda/jfr)

Anzeige