1. Home
  2. Unternehmen
  3. SBB ziehen sich aus Stellwerk Brig zurück

Wallis
SBB ziehen sich aus Stellwerk Brig zurück

Bahnhof Brig: Das Stellwerk des Ortes wird automatisiert. (Bild: Keystone)

Die BLS übernimmt die Steuerung des Stellwerks in Brig von den SBB. Die 37 Angestellten sollen weiterbeschäftigt werden.

Veröffentlicht am 17.05.2013

Die 200 Weichen und 120 Signale des Bahnknotens Brig VS werden ab November 2015 von der BLS von Spiez BE aus gesteuert. Die 37 SBB-Mitarbeitenden der Verkehrssteuerung in Brig sollen wenn möglich bei der BLS und den SBB weiterbeschäftigt werden.

Der Ersatz und die Automatisierung des Stellwerks Brig wurde bereits 2004 in einem von den SBB und BLS unterzeichneten Betriebsvertrag festgelegt, wie die SBB mitteilten. Die SBB wird ihren Betrieb bis 2016 aus den vier Zentralen in Lausanne, Zürich Flughafen, Olten und Pollegion steuern.

Die BLS wird dann noch eine Zentrale in Spiez betreiben. Aus dieser Zentrale werden bereits seit 2007 die Züge vom Aaretal bis ins italienische Domodossola disponiert. Die Konzentration der Standorte verbessert nach Angaben der SBB die Koordination, gerade bei Störungsfällen.

Das Stellwerk Brig besteht aus fünf autonomen Anlagen, die von 1954 bis 1996 eingerichtet wurden. Die Weichen und Signale befinden sich auf dem Boden der Gemeinden Brig, Naters und Termen. Über den Bahnknoten Brig verkehren täglich mehr als 400 Züge.

(tno/jev/sda)

Anzeige