Der irische Billigflieger Ryanair könnte wegen des harten Wettbewerbs und ungünstigen Wechselkursen seine Gewinnziele für dieses Jahr verfehlen. Der Nettogewinn werde am unteren Ende der bisherigen Spanne von 570 bis 600 Millionen Euro liegen, teilte Ryanair vor Börsenbeginn mit.

Allerdings räumten die Iren ein, sollten die Ticketpreise wegen des harten Wettbewerbs weiter gesenkt werden müssen, könnte der Gewinn auch darunter liegen.

Die Aktien des Unternehmen brachen zu Handelsbeginn um 14 Prozent ein.

(reuters/vst/aho)