TE Connectivity ist in Indien auf der Suche nach KMU, die Verbindungslösungen in der industriellen Automation, Solarenergie und im Eisenbahnsektor anbieten. Die indische Tochter von TE Connectivity hat sich bis 2017 eine dreifache Umsatzsteigerung vorgenommen.

Neue Kunden durch Zukäufe

Letztes Jahr wurde in Pune eine Firma gekauft, die im Automobilsektor tätig ist. TE Connectivity verfolgt mit der Expansion Technologiegewinn und Zugang zu neuen Kunden. Vor allem habe man eine Zusammenarbeit mit den indischen Eisenbahnen im Auge, so Managing Director V. Raja gegenüber der «Hindustan Times». Rund 35 Prozent der Einnahmen in Indien stammen aus Geschäften mit der Flug- und Unterhaltungselektronik-Industrie. Wachstum wird auch im Bereich von Rechenzentren und Finanzdienstleistungen erwartet.

Seit 2009 in der Schweiz

TE Connectivity beschloss 2009, seinen Sitz vom Offshore-Sitz auf den Bermuda-Inseln in die Schweiz zu verlegen. Damit verbunden war auch die Umwandlung der Tyco Electronics Ltd. in eine Schweizer Aktiengesellschaft.

(chb/aho)