Die Industriegruppe Schaffner übernimmt von der US-amerikanischen Transformer Holding die Tochtergesellschaften Transformer Engineering LLC (Trenco), Magnetics Technologies LLC und die Transformer Real Estate LLC. Der Kaufpreis von rund 9 Millionen Franken werde mittels einer Erweiterung der bestehenden Kreditlinien finanziert, teilt das Unternehmen mit.

Bahn und erneuerbare Energien

Trenco entwickelt und produziert kundenspezifische Power-Magnetics-Lösungen, insbesondere für Kunden in den Sektoren energieeffiziente Antriebssysteme, Bahntechnik und erneuerbare Energien. Dies stimme mit den strategischen Marktsektoren der Schaffner Gruppe überein, heisst es weiter. Insgesamt stärke die Akquisition die strategische Position der Division Power Magnetics.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das Unternehmen erzielte 2013 einen Umsatz von rund 12 Millionen Franken. Die Ebitda-Marge liege dabei im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich. Trenco beschäftigte im vergangenen Jahr 70 Personen.

Nettowachstum bis 15 Prozent

Unter Berücksichtigung der ab dem zweiten Semester 2013/14 konsolidierten Trenco geht Schaffner mit einem Nettoumsatzwachstum im aktuellen Geschäftsjahr von 10 bis 15 Prozent aus. Die Kosten für die Übernahme beziffert die Gruppe auf 0,3 Prozent der Ebit-Marge und rund 0,50 Franken auf den Gewinn pro Aktie. Für das Geschäftsjahr 2014/15 wird dann aber bereits mit einem positiven Gewinnbeitrag von 1 Franken je Aktie gerechnet. Die Eigenkapitalquote liege auch nach der Übernahme bei über 40 Prozent, so Schaffner.

(awp/chb)