Google will neuerdings seine Mitarbeiter per Schiff zur Arbeit ins Hauptquartier im kalifornischen Silicon Valley bringen. Daher bietet der Suchmaschinenriese seinen Mitarbeitern einen kostenlosen Fähren-Service an und hat mit einer privaten Schiffsfirma einen Deal unterzeichnet, wie der «Business Insider» berichtet.

Ein Katamaran soll Googles Mitarbeiter von San Francisco nach Redwood City im Silicon Valley transportieren. Ab nächsten Montag wird die Fähre mit Platz für 149 Passagiere  jeweils zweimal morgens und abends verkehren. Laut örtlichen Hafenbehörden nimmt Goolge den Fährbetrieb vorerst versuchsweise auf.

Mietpreise schnellen in die Höhe

Bisher hat der Technologiekonzern seine Mitarbeiter mit Shuttle-Bussen zur Arbeit gebracht, welche die öffentlichen Bushaltestellen benutzten. Im vergangenen Dezember gerieten die Goolge-Busse immer wieder ins Kreuzfeuer von Demonstranten. Sie stoppten die Busse mittels Protestmärschen. Viele Bürger in San Francisco ärgern sich, dass Google die Stadt zu seinen Gunsten missbraucht. Zudem würde die Schwemme an gutbezahlten Google-Mitarbeitern die lokalen Mietpreise in die Höhe schnellen lassen und die Region für viele unerschwinglich macht.

Anzeige

Mit dem Fähren-Service reagiert Google nun auf die Kritik. «Selbstverständlich wollen wir die Bürger von San Francisco nicht belästigen und testen Alternativen, um Googlers zur Arbeit zu bringen», liess der Technologiekonzern in einem Statement verlauten.