1. Home
  2. Unternehmen
  3. Schloss und Riegel

Sicherheit
Schloss und Riegel

Der Begriff Plombe stammt aus dem Lateinischen (Plumbum: Blei).

Klein, unscheinbar und doch hoch effektiv: Plomben schützen wertvolles Gut auf allen Wegen. Ein Portrait.

Von Dachser
am 09.10.2013

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Für dieses Prinzip stehen die sehr kleinen, aber grundehrlichen Beschützer. Denn sie verraten jedem Empfänger auf denk - bar einfachste Weise, ob das, was ihm geliefert wird, unterwegs von fremden Blicken und Händen verschont wurde. Vor 5.000 Jahren waren die kleinen Agenten aus Ton, anschließend aus Wachs, heute sind sie aus Metall und Plastik – die Plomben. Sie schützen eine Ladung und Lieferung vor Manipulation und unbefugtem Eindringen und sind im sicheren Transportgeschäft uner - setzlich. Da wirkt es fast wie ein Wunder, dass sie in der Hightech-Logistik nicht längst durch Computerchips, Laserschranken oder ähnlich ausgetüftelte Verschlüsselungen ab gelöst werden konnten. Immerhin wird heute zwischen verschiedensten Plomben unterschieden: Hoch - sicherheits- und Sicherheitsplomben, Barriere- und Indikativplomben. Anders als die anderen gelten letztere lediglich als Anzeige, ob ein Behälter, Brief oder eine Löschflasche unerlaubterweise geöffnet wurden. Im Gegensatz zu den anderen verhindern sie nicht den schnellen Zugriff. Sie sind aus Plastik oder leichtem Metall und lassen sich per Hand entfernen. 

Zahlenschloss

Alles, was nicht spontan geöffnet und ungewollt erblickt werden soll, wird heute allerdings schwer verplombt. Damit die Plomben unterwegs nicht unbemerkt ausgetauscht werden können, sind die Sperren fortlaufend nummeriert. Die Zahlen-Codes werden per Laser auf die Plomben eingebrannt, es ist sogar möglich, sein Firmenlogo in die Signatur mit aufzunehmen. Um Produkt-Dopplungen zu vermeiden, hat jeder Anbieter seine eigenen Plomben. Sie sind oft farbig und eine erste, unübersehbare Warnung an Unbefugte: Kein Tausch und kein widerrechtliches Öffnen bleiben unbemerkt! Im Container-Transport werden hauptsächlich Hochsicherheitsplomben eingesetzt. Das ist gewissermaßen „schweres Gerät“ mit kräftigen Metallbolzen, die ineinander gesteckt werden und nur mit Bolzenschnei - dern zerstört werden können. Im Export von Containern ist die sachgemäße Verplombung durch das Handelsgesetz geregelt. Danach müssen die Plomben zertifiziert sein und den Hochsicherheitsstandards genügen.

Anzeige