Betroffen sind rund 1700 Konten. Postfinance will mit dieser Massnahmen das Risiko minimieren, ins Visier ausländischer Steuerbehörden zu gelangen. Konkret geht es dem Institut auch um das Fatca-Abkommen.

Das Gesetz Fatca wird in den Vereinigten Staaten ab dem kommenden Januar eingeführt. Damit wollen die USA erreichen, dass die amerikanischen Bürger alle Vermögen, auch solche im Ausland, versteuern.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Meist für Kinder eingerichtet

Ausländische Finanzinstitute müssen daher mit den USA kooperieren, wenn sie nicht vom US-Kapitalmarkt ausgeschlossen werden wollen. Das Fatca-Abkommen zwischen der Schweiz und den USA, das noch einige Hürden nehmen muss, bringt den Schweizer Instituten gemäss Bundesrat Vereinfachungen bei der Umsetzung.

Geschenkkonten sind Konten, die meist für Kinder oder Jugendliche eröffnet werden, um regelmässig zu Geburtstagen oder Weihnachten Geld einzuzahlen. Mit dem Erreichen der Volljährigkeit geht die Vollmacht des Kontos über auf den Begünstigten. Schweizer Konteninhaber sind von der Massnahme nicht betroffen.

(se/sda)