Hotelplan stellt die Zusammenarbeit mit der Germania Flug, die erst im März angelaufen war, bereits per Ende Oktober wieder ein. Hotelplan-Sprecherin Prisca Huguenin-dit-Lenoir bestätigte am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur sda eine entsprechende Meldung des Branchenportals «Travel Inside».

Germania Flug reagiert gemäss einer Mitteilung mit rechtlichen Schritten auf das Ende der Zusammenarbeit. Die Fluggesellschaft stellt sich auf den Standpunkt, die Zusammenarbeit mit Hotelplan sei langfristig ausgelegt und es bestehe für die kommende Wintersaison ein verbindlicher Vertrag zwischen Hotelplan und Germania Flug.

Keine Begründung von Hotelplan

Zum Vorwurf des Vertragsbruchs meinte Huguenin-dit-Lenoir, für Hotelplan sei die Rechtslage klar. «Wir sind erstaunt über die Ankündigung rechtlicher Schritte durch Germania Flug, und insbesondere auch darüber, dass Germania Flug in dieser Angelegenheit öffentlich kommuniziert.» Zu den Gründen für die Beendigung der Zusammenarbeit äusserte sie sich nicht.

Anzeige

Gemäss Hotelplan werden die Charterflüge der kommenden Wintersaison von Helvetic Airways und Air Berlin durchgeführt. Bis Ende Oktober wird weiterhin Germania Flug die Ferienflüge in den Mittelmeerraum abwickeln.

Marke HolidayJet

Die Airline wurde im August 2014 durch die deutsche Fluglinie Germania gegründet. Seit Ende März 2015 führt Germania Flug für Hotelplan unter der Marke HolidayJet Charterflüge zu Feriendestinationen durch. Dafür wurde eigens ein Flugzeug in den Schweizer Landesfarben lackiert und mit HolidayJet beschriftet. Der Markenname gehört Hotelplan. Im Winter wird er nun nicht mehr verwendet, allenfalls kommt er in der Sommersaison 2016 wieder zum Einsatz.

(sda/mbü/ise)