Shuanghui International Holdings strebt Kreisen zufolge nach der milliardenschweren Übernahme des weltgrössten Schweinefleischproduzenten Smithfield Foods an die Hongkonger Börse. Der Konzern habe bereits Banken angesprochen, erfuhr die Reuters-Tochter IFR von mehreren mit der Angelegenheit vertrauten Personen. Bei der Bewertung sei in der Spanne von drei bis sechs Milliarden Dollar noch alles möglich.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Es sind Schulden abzutragen

Der Gang aufs Parkett würde es Shuanghai ermöglichen, seinen enormen Schuldenberg durch den 4,7 Milliarden Dollar schweren Smithfield-Kauf abzubauen und Investoren wie dem chinesischen Finanzinvestor CDH eine Chance für den Ausstieg bieten. Für die Hongkonger Börse dürfte das fürs zweite Quartal 2014 erwartete Marktdebüt einen starken Schub bringen. Seit etwa zwei Jahren gab es dort keine grossen Emissionen mehr.

Shuanghui hatte Smithfield im Mai erworben. Es war die grösste jemals getätigte Übernahme eines US-Konzerns durch ein chinesisches Unternehmen. China ist der grösste Schweinefleisch-Verbraucher der Welt und Shuanghai die grösste Fleischverarbeitungsfirma der Volksrepublik.

(reuters/chb/tke)