Matratzen mit einem Taschenfederkern sind eine ideale Alternative zu Modellen aus Kaltschaum oder Latex. Ihre Vorteile liegen auf der Hand: Einerseits wird eine starke Feder- und Stützkraft durch eine höhere Anzahl von Federn erzielt, andererseits ergibt sich eine grössere Flexibilität durch das Einlegen der Federn in einzelne Taschen, die wiederum miteinander verbunden sind. Unterschiedliche Härtegrade bieten für jeden Gewichtstyp die passende Matratze. Eine bestmögliche Durchlüftung entsteht jeweils durch den konstruktionsbedingten Hohlraum im Innern. Durch die Zonentech- nik sind verschiedene Federstärken möglich, was zu einer besseren Anpassung an den Körper führt.

Optimales Belüftungssystem

Dies alles gilt auch für «Sensipur» von Superba bzw. Recticel Bedding (Schweiz) AG in Büron LU, wobei zwei Modelle im Vordergrund stehen: «Sensipur Air» und «Sensipur Deluxe». Mit der Kombination von unterschiedlichen Innenkernen wird hier ein Optimum an Schlafkomfort erreicht: So weist «Sensipur Air» einen 3-Schicht-Kern auf, das heisst, einen punktelastischen 7-Zonen-Taschenfederkern mit hoher Luftdurchlässigkeit. «Deluxe» hingegen besitzt einen Innenkern aus HR-Komfortschaum mit elipsenförmigen Kanälen für einen maximalen Luftaustausch. Das hochwertige Oberpolster aus «Schurwolle-Plus» sowie die beidseitige Abdeckung aus viscoelastischem Spezialschaumstoff mit einem vertikalen und horizontalen Belüftungssystem sorgen für ein ideales und ausgewogenes Bettklima. Gezielt platzierte Körperkomfortzonen im Schulter- und Gesässbereich sowie eine zusätzliche Rückenstütze verhelfen zu einer hervorragenden Entspannung der Wirbelsäule. Die Matratzen sind zudem in drei bzw. zwei verschiedenen Härtegraden erhältlich.

Als Option gibt es «SEP», eine Schweizer Erfindung und ergonomische Lösung für all diejenigen, die gerne in Seitenlage schlafen, da die Schultern besonders angenehm in den Matratzenkern einsinken. Schliesslich erhalten die Modelle durch die kubische Keder-Hüllen-Verarbeitung ein neues Design.

Entspannung pur - dies verspricht das bewährte Schlafsystem «Ergoletto», bei dem spezielle Federelemente die Basis bilden. Neu gelangen bei dieser wegweisenden Innovation mit Schweizer Technik nicht mehr Latten, sondern Pads zum Einsatz, die in alle Richtungen elastisch kippbar sind. So verschaffen gleich 84 solcher Elemente ein individuelles Wohlbefinden - dies bei einer gleichmässigen Liegefläche von 90 cm Breite und 200 cm Länge. Die schalenförmige Auflagefläche ergibt eine exakte, nach Bedarf abgestimmte Einzelpunktabstützung auf jedes Federelement, wodurch sich eine ergonomisch richtige Lagerung der Wirbelsäule ergibt.

Anzeige

Die voneinander unabhängigen Federelemente bieten von der Bettmitte bis zum Rand eine gleichmässige Abstützung des Körpers. Das identische Elastizitäts- und Stützverhalten jedes Federelementes ermöglicht ein Höchstmass an einem gleichmässigen Schlafkomfort. Ferner unterscheiden verschiedene Farben die Härte der einzelnen Zonen, welche zum Teil neu positioniert werden können. Und wer will, kann «Ergoletto» auf silberne Kunststofffüsse stellen - das System passt aber auch in jeden normalen Bettrahmen.

Schliesslich gibt es drei Varianten, um diesen Einlegerahmen zu verstellen: Entweder kann manuell nur das Oberteil oder das Ober- und Beinteil verändert werden. Für denjenigen, der gerne im Bett liest oder vor dem Einschlafen noch die Tagesthemen sehen möchte, gibt es auch ein Modell, bei dem man die Zonen einzeln mittels einer Infrarot-Fernsteuerung in die richtige Lage bringen kann. Hier gibt es im oberen Bereich eine Kopfteil-Extension sowie eine Beinzone mit Knieknick - selbstverständlich alles einzeln verstellbar.

Raffinierte Schiebetechnik

«Megadream» heisst der in der Schweiz produzierte, grossflächig stützende Einlegerahmen mit Dreifach-Federsystem, der einen hohen Qualitätsstandard aufweist. Jede dritte Latte ist erhöht, was zu einer vorzüglichen Luftzirkulation führt. Erhältlich ist er in fünf Verstellbarkeitsgraden - egal, ob die Veränderung manuell oder motorisch vorgenommen wird. Der Körper wird bis zum Aussenrand gestützt, wobei zusätzliche Versteller auf beiden Seiten im Beckenbereich für die richtige Härte sorgen. Die erhöhte Hygieneleiste garantiert eine zuverlässige Durchlüftung. Das 4-motorige Modell weist durch seine Schiebefunktion eine wertvolle, zusätzliche Funktion auf. Was heisst das? Ganz einfach: Wenn der Rücken nach oben geht, verschiebt sich der Rahmen nach hinten. Dies führt dazu, dass sich der Nachttisch immer auf gleicher Höhe befindet. Raffiniert auch das dezente Licht unter dem Bett - es erleichtert das Aufstehen in der Nacht, ohne dabei die andere Person zu stören. Praktisch ist ebenfalls die Möglichkeit, zwei beliebte Positionen abzuspeichern. Schliesslich gibt es eine mobile Freisteckdose als Option, die für den Anschluss von elektrischen Geräten zum An- und Ausschalten über die Infrarot-Fernbedienung gedacht ist.

Klare Linie

Ein ansprechendes, meist dezentes Design, hochwertige Materialien und eine qualitätsvolle Verarbeitung: Dies sind normalerweise die Kriterien, die ein anspruchsvoller Konsument an ein Produkt stellt. Eigenschaften, die zum Beispiel «Piazza» - ein Bettrahmen aus massivem amerikanischem Nussbaum - in hohem Masse in sich vereinigt: Er wird getragen von gestylten Chromfüssen, welche zugleich die luxuriöse Matratze «Bel Etage» umfassen. Dank der tiefen Bauhöhe des Bettrahmens ergibt sich eine ideale Sitzhöhe, welche nach erholsamem Schlaf auch ein besonders bequemes Aufstehen erlaubt.

Apropos «Bel Etage»: Diese Matratze weist mit ihren 34 cm eine beachtliche Höhe auf und stützt dank dem doppelten 7-Zonen-Taschenfederkern jede Körperform an ihren wichtigen Punkten auf präzise und einwandfreie Weise. Auch hier stehen drei Härten zur Wahl. Das Abstandsgewebe in der Mitte sowie die feinsten Polstermaterialien aus Kaschmir, Lammschurwolle und echter Tussah-Wildseide garantieren ein ausgewogenes Bettklima. So hat der Designer Christophe Marchand mit «Piazza» ein Bett geschaffen, das sich ebenso gut mit modernen Möbeln wie mit Klassikern verschiedenster Stilrichtungen kombinieren lässt. Der Einlegerahmen «Planoflex A» - er ist mehrheitlich für Designorientierte gedacht - mit verstellbarem Kopfteil wird gleich mitgeliefert. Dank seiner niedrigen Bauhöhe von nur 4 cm verschmilzt er mit «Piazza» zu einer Einheit, wobei das Doppellatten-Federsystem und die Härteregulatoren in der Mittelzone für ausgezeichneten Schlafkomfort sorgen.

Anzeige