Der US-Kurznachrichtendienst hat seine «Twitter Ads» für kleine und mittelständische Unternehmen in der Schweiz gestartet. Auch in Deutschland und Österreich wird der Dienst zeitgleich lanciert. Mit «Twitter-Ads» will der Konzern seine Werbeerlöse steigern.

Je nach Marketing-Zielen wähle «Twitter Ads» das am besten passende Werbeformat automatisch aus, schreibt die Online-Plattform «Online PC». Dabei sollen diverse Tools den Firmen helfen, ihre Markenbekanntheit oder Nutzerreaktion zu erhöhen. So könne etwa für die Werbemittelgestaltung ein Zuschneidetool mit «Drag-and-Drop»-Funktion verwendet werden. Bilder können so ganz einfach angepasst werden.

Twitter Ads soll Geschäftserfolg steigern

Zudem können Unternehmen ab sofort auch die eigenen Tweets promoten. Diese sind vergleichbar mit den gesponserten Beiträgen beim Socialmedia-Netzwerk Facebook. Gesponserte Tweets sollen laut Twitter den Geschäftserfolg verbessern.

Twitter-Nutzer sollen aber nun nicht mehr Werbung zu sehen bekommen, sagt Deutschlandchef Thomas de Buhr laut der «Computerwoche». Mittels Datenanalyse sollen die Anzeigen auf die Nutzer angepasst werden. «Werbung ist nur effizient, wenn der richtige Inhalt den richtigen Nutzer im richtigen Moment erreicht», so de Buhr. Twitter würde dabei die Interessen der Nutzer berücksichtigen und nicht deren Verhalten auf anderen Websites, wie es etwa nun Facebook mache.

Anzeige

(dbe)