Die Aktien des Pharmaunternehmens Santhera sind bis auf Weiteres vom Handel an der SIX Swiss Exchange ausgesetzt. Der Schritt erfolgt auf Wunsch des Unternehmens, wie ie Börsenbetreiberin mitteilte. Santhera hält am heutigen Montag die Generalversammlung ab, an der die Aktionäre des in finanziellen Schwierigkeiten steckenden Unternehmens über den Fortbestand befinden.

Wie zuvor gemeldet, empfiehlt der Verwaltungsrat eine Fortführung des Unternehmens. Sollten die Aktionäre dieser Empfehlung aber nicht folgen, würde er den Aktionären die Liquidation vorschlagen. Der Verwaltungsrat glaubt jedoch, dass bis Ende des dritten Quartals 2013 weitere Finanzmittel gesichert werden können, sei es durch einen Zusammenschluss, einen Verkauf oder die Auslizenzierung von Produkten. Aber selbst in dem Fall, dass die Aktionäre die Fortführung der Geschäftstätigkeit beschliessen, könne nicht ausgeschlossen werden, dass Santhera im Verlauf des Jahres 2013 die Liquidation einleiten müsse, hatte der VR in der Einladung zur Generalversammlung geschrieben.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Vor dem Handelsstopp um 10.23 Uhr notierten die Santhera-Aktien mit -2,6 Prozent bei 1,52 Franken.

(tke/awp)