1. Home
  2. Unternehmen
  3. Schweizer Porno-Abmahner zahlten keine Steuern

Steuerausweis
Schweizer Porno-Abmahner zahlten keine Steuern

Porno-Kanal Redtube: The Archive mahnte Ahnungslose. (Bild: HZ)

Eine Abmahnwelle der Schweizer Firma The Archive sorgt in Deutschland für rote Köpfe. Das Unternehmen versteuerte am Sitz in Bassersdorf bisher null Franken Einkommen.

Von Christian Bütikofer
am 18.12.2013

In Deutschland wurden tausende Internauten von der Anwaltskanzlei Urmann + Collegen wegen angeblicher illegaler Benutzung von Porno-Filmen für je 250 Euro abgemahnt. Auftraggeber, so die Rechtsanwaltskanzlei, sei die Firma The Archive aus Bassersdorf ZH.

Die Abmahnwelle war möglich, weil die Anwaltskanzlei an die IP-Nummern der angeblichen Porno-Nutzer kam. Dies dank der Hilfe einer weiteren Firma namens Itguards. Klemens Kowalski vom Blog Kowabit.de schreibt, dass Itguards erst am 21. März diesen Jahres gegründet wurde. 

«Eindruck einer koordinierten Abmahnwelle»

Bereits einen Tag nach deren Firmengründung war ein Rechtsgutachten fertiggestellt, dank dem die Urmann-Rechtsanwälte in ihren Anträgen mit Verweis auf eine angebliche Fehlerfreiheit der IP-Adressermittlung bei den jeweiligen deutschen Gerichten an die IP-Nummern kamen. Die Online-Ausgabe des Computermagazins Heise schreibt: «All dies verstärkt den Eindruck, dass hier die Vorbereitungen zu einer koordinierten Abmahnwelle getroffen wurden.»

Offenbar sind aufgrund der IP-Masche mehrere Staatsanwaltschaften am Abklären, ob in diesem Fall strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen werden sollen. Wie Itguards so hat auch die Firma The Archive eine ziemlich überschaubare Vergangenheit. Gegründet wurde das Unternehmen vom deutschen Intergroove-Chef Ralf Reichert im März 2011.

Jung und ohne Geld

Reicherts Intergroove mischt im Musik- und Filmbusiness mit - Filmfans wurde Intergroove diese Jahr bekannt, als die Firma den europäischen Monumentalfilm "Die Schlacht an der Neretva" erstmals im Blu-ray-Format veröffentlichte.

Zum Steuern zahlen kamen seine Schweizer Archivare bisher aber nicht gross. Das belegen Akten, die handelszeitung.ch vorliegen. Für die Steuerperiode 2012 gabs keinen Franken steuerbares Einkommen (Reingewinn). Das steuerbare Vermögen belief sich auf 100'000 Franken - das benötigte Kapital für die Gründung einer Schweizer Aktiengesellschaft.

Anzeige