Mehr als elf Jahre ist es her, seit Al-Kaida-Attentäter mit Passagierjets die beiden Türme des World Trade Centers in New York dem Erdboden gleichmachten. Bald schon soll an der Stelle ein neues Ensemble von Wolkenkratzern stehen. Kernstück der fünf Gebäude ist der sogenannte Freedom Tower oder World Trade Center One. Und in ihm steckt ein gutes Stück Schweizer Technik.

Die amerikanische Tochter des Kabelherstellers Brugg Cables stellt derzeit Drahtseile in der Gesamtlänge von 251 Kilometern für den Freedom Tower her. Sie werden dereinst die Menschen in den siebzig Liften des Gebäudes hochziehen und nach unten senken. Das Zugskabel ist 408 Meter lang, wie das Unternehmen kürzlich gegenüber der Lokalzeitung «Rome News Tribune» erklärte. Hergestellt werden die Hightech-Kabel in den USA, im Werk Rome im Bundesstaat Georgia.

Die schnellsten Lifte Amerikas

Im World Trade Center One wird es siebzig Lifte geben. Fünf davon sind Express-Fahrstühle, die vom Parterre ohne Stopp bis ins 102. Stockwerk fahren - in weniger als einer Minute. Das Gebäude ist mit der Antennenspitze 541 Meter hoch, die höchste Etage befindet sich auf 406 Metern. «Das werden die schnellsten Lifte in ganz Amerika», sagte Brugg-USA-Manager Martin Rhiner der «Rome News Tribune».

Anzeige

Dennoch läuft es der Industriegruppe Brugg insgesamt nicht wie geplant. Letztes Jahr stieg der Umsatz lediglich um 4 Prozent auf 681 Millionen Franken. «Unter dem Strich resultierte ein Gewinn», erklärte Verwaltungsratspräsident Otto H. Suhner zwar gemäss der Aaargauer Zeitung an einer Medienkonferenz. Man habe die Ziele damit aber nicht erreicht. Ziel ist ein Umsatz von 700 Millionen.

Weltweit aktiv

Die Gruppe Brugg besteht heute aus fünf Geschäftsbereichen mit rund 44 Firmen, verteilt auf 19 Länder, sowie Vertretungen in allen wichtigen Industrieländern. Sie beschäftigt rund 1900 Mitarbeitende.

(se/aho)