Die Zahl der Unternehmen in der Schweiz ist 2014 erneut gestiegen. Von 577'000 im Vorjahr wuchs sie auf knapp 593'000. Das entspricht einem Plus von 2,7 Prozent.

Dagegen fiel der Anstieg der Beschäftigung in Vollzeitstellen mit einem Plus von 0,8 Prozent auf 3,965 Millionen bescheidener aus. Dies geht aus am Mittwoch veröffentlichten Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor. Ausser im Kanton Uri (-1,1 Prozent) nahm die Beschäftigung in allen Kantonen zu.

Dienstleister legen am schnellsten zu

Am stärksten stieg die Anzahl Unternehmen im Dienstleistungssektor mit einem Plus von 3,6 Prozent. Weniger deutlich mit einer Zunahme von 1 Prozent fiel das Wachstum im Industriesektor aus. In der Land- und Forstwirtschaft war die Anzahl der Firmen mit einem Minus von 1,6 Prozent erneut rückläufig.

Rund zwei Drittel der Unternehmen (396'000) sind Kleinstbetriebe mit weniger als zwei Beschäftigten. Ein knappes Drittel der Unternehmen (187'900) hat 2 bis 49 Beschäftigte, 1,3 Prozent (7942) zwischen 50 und 249 Beschäftigte. Rund 1400 Unternehmen (0,2 Prozent) weisen 250 und mehr Vollzeitstellen auf.

(sda/me)