Das indische Heimatministerium in Neu-Delhi hat den Schweizer Waffenhersteller SAN Swiss Arms auf eine Schwarze Liste gesetzt und alle Geschäfte mit dem Unternehmen aus Neuhausen am Rheinfall eingestellt. Das meldet die indische Tageszeitung «DNA».

Grund für die Entscheidung sei laut Meldung ein Vorfall von Bestechung gewesen. Daneben wurde die amerikanische Schwester von Swiss San Arms, die Firma Sig Sauer aus Exeter, New Hampshire, ebenfalls auf die Schwarze Liste gesetzt.

Swiss Arms weist Vorwürfe zurück

Für das Schweizer Unternehmen sagte ein Pressesprecher: «Wir wurden in Kenntnis gesetzt, dass in Indien ein Verfahren läuft. Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, können wir keine weiteren Informationen dazu geben. Wir möchten aber an dieser Stelle sämtliche Vorwürfe seitens der SAN Swiss Arms AG zurückweisen.»

(moh/chb)