Das Joint Venture mit der Deutschen Börse ist endgültig Geschichte – seit Anfang Juli sind Scoach Europe in Frankfurt und die Scoach Schweiz in Zürich unabhängige Unternehmen: Die Vision eines harmonisierten Marktes mit Synergien habe sich nicht realisiert, hiess es damals offiziell.

Nun ist auch offiziell, dass Scoach als Markenname komplett verschwindet – sowohl in Frankfurt wie auch in Zürich werde dieser nur noch bis Ende 2013 genutzt, erklärt SIX-Sprecher Stephan Meier gegenüber handelszeitung.ch. «Die beiden ehemaligen Kooperationspartner haben sich darauf verständigt.»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Unveränderte Führung

Gleichzeitig wird in der heutigen Mitteilung der Schweizer Börse das neue Label «SIX Structured Products» vorgestellt. Geschäftsführer der Börse für Strukturierte Produkte bleibt Christian Reuss, der an Christian Katz, den CEO der SIX Swiss Exchange rapportiert.

«Mit der Wiedererlangung der vollständigen unternehmerischen Freiheit über den Schweizer Markt für Strukturierte Produkte kann SIX gezielt auf dessen Besonderheiten eingehen und einen Beitrag zu seiner Weiterentwicklung leisten», heisst es in der Mitteilung ungewöhnlich direkt. In diesem Zuge hatte SIX bereits nach Bekanntwerden der Beendigung des Kooperationsvertrags mit Deutschland die Kotierungs- und Anbindungsgebühren gesenkt sowie Kosten entlang der Wertschöpfungskette von SIX reduziert.