Der Warenprüfkonzern SGS lanciert zusammen mit Partnern eine Blockchain-basierte Plattform für den Rohstoffhandel. Das neue Unternehmen werde unter dem Namen Komgo von Genf aus operieren, teilt SGS in einer Medienmitteilung am Mittwoch mit. Es bringe 15 Aktionäre aus dem Rohstoffsektor zusammen.

Die Plattform solle die Finanzierungsmöglichkeiten im Rohstoffhandel effizienter machen und gleichzeitig sicherer. Zu den Aktionären zählen vor allem international bekannte Finanzhäuser wie ABN Amro oder Citibank, aber auch Konzerne wie Shell. Komgo soll als eigenständiges Unternehmen geführt werden.

(awp/mlo)