SGS hat 2012 den Gewinn um 1,5 Prozent auf 556 Millionen Franken gesteigert. Der Umsatz wuchs des weltweit grösste Warenprüfkonzern währungsbereinigt um 14,5 Prozent auf 5,6 Milliarden Franken. Dabei überschritt die Öl-, Gas- und Chemiesparte als erstes Segment die Milliardengrenze.

Zum organischen Wachstum von 10,2 Prozent gesellte sich eines von 4,3 Prozent aus den im Berichtsjahr übernommenen Firmen, wie SGS mitteilte. Der operative Gewinn stieg auf konstanter Umrechnungsbasis um 12,9 Prozent auf 941 Millionen Franken und wies damit eine Marge von 16,9 Prozent aus.

Restrukturierungen vor allem in Europa schlugen sich in Einmalausgaben von 47 Millionen Franken nieder. Wie SGS weiter rapportiert, kaufte das Unternehmen im Berichtsjahr 18 Firmen zu. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine Dividende von 58 Franken je Aktie vor.

Anzeige

(tno/aho/sda)