Der Baustoffkonzern Sika baut sein Geschäft für Mörtel und Fliesenkleber aus und übernimmt dazu Duro-Moza. Das Unternehmen mit Sitz in Maputo, der Hauptstadt Mosambiks, ist in der Herstellung und im Verkauf von spezialisiertem Mörtel und Fliesenklebern aktiv und hat 2014 einen Umsatz von 2 Millionen Franken erzielt, wie Sika mitteilte.

Mit der Übernahme will Sika das Geschäft in Afrika ausbauen. Der Konzern hat im vergangenen Jahr eine eigene Tochterfirma in Mosambik gegründet, und nun der Zukauf von Duro-Moza werde den «idealen» Start in den Markt ermöglichen.

Plattform für Expansion

Sika verschaffe sich so im schnell wachsenden Baugewerbe Mosambiks einen direkten Zugang zu einer eigenen Produktionsstätte und zu einer bestehenden Kundenbasis. «Diese Übernahme ist die erste in Afrika und bietet eine solide Plattform, von der aus wir weiter in die Region expandieren können», wird Paul Schuler, Leiter des Bereichs EMEA, zitiert.

Duro-Moza bietet neben Mörtel und Fliesenklebern auch, Hartstoffeinstreuung, Mörtelschlamm und Zementinstandsetzung an, heisst es weiter.

(awp/dbe)