Die Bauchemie- und Klebstoffherstellerin Sika baut ihre Stellung im australischen Beton- und Spritzbetonmarkt aus und übernimmt Radmix Resources (Radmix) und deren Fabrikationspartner ASF. Radmix ist ein Anbieter von Strukturfasern für Spritzbeton in der australischen Bergbauindustrie. Für Sika stelle die Bergbauindustrie einen wachsenden Absatzmarkt dar, in welchem eine Vielzahl von technologischen Sika-Produkten wie Spritzbeton, Spezialmörtel, Abdichtungen, hochresistente Coatings bis hin zu Flüssigmembranen zum Einsatz gelangen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt. Finanzielle Details sind der Mitteilung nicht zu entnehmen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Wie es heisst, bieten das technologische Know-how von Radmix und Sikas Angebot ein grosses Potenzial für die Entwicklung neuer Produkte und den Ausbau des Angebots für die Bergbauindustrie. Sika werde Radmix und ASF in die Länderorganisation von Sika Australien integrieren. Im vergangenen Jahr erzielte Radmix und ASF den Angaben zufolge einen Umsatz von 8 Millionen Franken.

(chb/jev/awp)