Der hohen Wachstumsdynamik im zweiten Quartal sei dank: Die Bauchemie- und Klebstoffherstellerin Sika hat im ersten Halbjahr 2014 Umsatz und Gewinn deutlich steigern können. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 177,6 Millionen Franken, wie es am Freitag mitteilte.

Das entsprach gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung des Gewinns von 25,7 Prozent. Operativ verdiente Sika auf Stufe EBIT 266,4 Millionen Franken und damit 21 Prozent mehr als in der ersten Jahreshälfte 2013. Die Profitabilität hat damit noch deutlich stärker angezogen als die Erlöse, die um 10,6 Prozent auf 2,65 Milliarden Franken angewachsen sind.

Erfolgreiche Strategie

«Unsere Strategie liefert sehr gute Resultate», wird Sika-Chef Jan Jenisch in der Mitteilung zitiert. Den Erfolg zu verdanken habe das Unternehmen dem beschleunigten Aufbau der Wachstumsmärkte, den Investitionen in neue Fabriken, den getätigten Akquisitionen sowie der Einführung neuer Produkte.

(sda/gku/moh)
 

Anzeige