Der von Swisscom und Coop lancierte Online-Marktplatz Siroop wird dieser Tage auf die ganze Deutschschweiz ausgeweitet. Die Testphase in der Region Bern, die im letzten November gestartet wurde, ist damit abgeschlossen, wie aus einer Mitteilung von dieser Woche hervorgeht.

Zum Start in der Deutschschweiz beteiligen sich laut den Angaben 80 Händler mit gegen 200'000 Produkten. Bis Ende Jahr soll die Zahl der Händler verdreifacht und die Zahl der Produkte auf über 750'000 Produkte gesteigert werden, wie es weiter heisst. Dabei werde Siroop auch selber als Händler auftreten und Markenartikel anbieten.

200 Pick-up-Stationen bis Ende Jahr

Siroop versteht sich als offene Online-Handelsplattform, auf der auch kleine und lokale Unternehmen ihre Produkte gegen eine Gebühr einem grossen Publikum offerieren können. Zum Konzept gehören auch Pick-up-Stationen, an denen die Produkte abgeholt und gegebenenfalls zurückgebracht werden können.

Aktuell gebe es 60 Pick-up-Stationen in den Grossräumen Zürich, Bern und Basel, schreibt Siroop weiter. Bis Ende Jahr solle das Netz auf «weit über 200» vergrössert werden. Die Möglichkeit, dadurch mehr Laufkundschaft zu generieren, stosse bei den Händler auf grosses Interesse. Siroop bietet gemäss den Angaben auch Logistikdienstleistungen wie Verpackungsmaterial an. Demnächst sollen auch Lagerkapazitäten dazu kommen.

Französische Version in Planung

Siroop beschäftigt gemäss den Angaben derzeit 110 Mitarbeiter, das Unternehmen ist je hälftig im Besitz von Swisscom und Coop. Im Verlauf des Jahres sei auch eine französische Sprachversion geplant, teilt das Unternehmen weiter mit.

(sda/cfr/chb)

Anzeige