Der im Oktober 2013 zum Chef bestimmte Rolf Hartleb reduziert sein Arbeitspensum und gibt den Führungsstab bei Skywork Airlines mit sofortiger Wirkung an Martin Inäbnit weiter. Inäbnit ist im Mai dieses Jahres in den Verwaltungsrat der Berner Fluggesellschaft gewählt worden und seither Vizepräsident dieses Gremiums.

Hartleb tritt laut einer Mitteilung von Skywork Airlines aus Altersgründen und wegen der grossen Arbeitsbelastung den Chefposten ab. Er bleibt aber Accountable Manager. Das bedeutet laut dem Firmensprecher, dass Hartleb gegenüber dem Bundesamt für Zivilluftfahrt die Verantwortung für den kommerziellen Teil der Gesellschaft behält.

Vier Piloten erhalten die Kündigung

Das Berner Unternehmen gab auch bekannt, dass die Gesellschaft das letzte von ehemals drei Flugzeugen des Typs Dash-8 mit rund 70 Plätzen nicht mehr einsetzen wird. Das Flugzeug geht an den Besitzer über. Das bedeutet für vier Dash-8-Piloten die Kündigung.

Skywork Airlines wird nun nur noch mit 31-plätzigen Flugzeugen des Typs Dornier 328 fliegen. Aufgrund der Beschränkung auf einen Flugzeugtyp kann das Unternehmen Kosten sparen.

(sda/se)