Handy-Branchenführer Nokia ist im ersten Quartal dieses Jahres auf den niedrigsten Marktanteil seit 1997 zurückgefallen, wie das Marktforschungsunternehmen Gartner berichtete. Dagegen belegte Apple mit seinem iPhone inzwischen den vierten Platz im gesamten Handy-Markt. Die Stärke des Google-Betriebssystems Android sicherte zudem den südkoreanischen Herstellern Samsung und LG vordere Plätze.

Nokia fiel auf einen Marktanteil von 25,1 Prozent zurück, wie Gartner berechnete. Vor einem Jahr waren es noch 30,6 Prozent. Grund für den Rückgang ist vor allem die Schwäche bei den Smartphones. Nokia war mit seinem Betriebssystem Symbian vor allem von der Android-Plattform abgehängt worden, hinter der gleich mehrere Hersteller stehen.

Die Nummer zwei beim Handy-Absatz ist Samsung, der Marktanteil sank im Jahresvergleich von 18 auf 16,1 Prozent. Apple steigerte den Marktanteil innerhalb eines Jahres von 2,3 auf 3,9 Prozent.

Insgesamt wurden weltweit 427,8 Millionen Mobiltelefone verkauft - ein Plus von 19 Prozent. Fast jedes vierte abgesetzte Handy ist inzwischen ein Smartphone. Ihr Absatz stieg im Jahresvergleich um 85 Prozent.

(laf/tno/awp)