1. Home
  2. Unternehmen
  3. So sahnen die Stars an der Oscar-Verleihung ab

Hollywood
So sahnen die Stars an der Oscar-Verleihung ab

Nicole Kidman
Nicole Kidman an der Oscar-Verleihung 2018.Quelle: Keystone

Oscar-Verleihungen lohnen sich für die Stars. Sie werden für das Tragen von Kleidern fürstlich entlöhnt.

Von Bastian Heiniger
am 05.03.2018

Die Academy Awards lohnen sich für Schauspieler, selbst wenn sie keinen Oscar gewinnen. Besonders weibliche Darsteller können sich mit dem Lauf über den roten Teppich eine schöne Summe dazuverdienen.

Wenn sie nämlich die Robe eines bestimmten Designers oder Modelabels tragen und die Bilder um die Welt gehen, machen sie damit beste Werbung. Und deshalb werden die Schauspieler teils fürstlich entlöhnt. Laut der Promi-Stylistin Jessica Paster ist es normal, dass Marken die Stars bezahlen, damit sie ein bestimmtes Kleid tragen, wie das Branchenportal «The Fashion Law» schreibt.

In der Branche ist das ein offenes Geheimnis. Über die Summen jedoch wird geschwiegen. Paster hingegen, zu deren Kunden etwa Cate Blanchett, Emily Blunt, Miranda Kerr, Sandra Bullock und Rachel McAdams zählen, spricht offen darüber: Werde nur der Stylist eines Prominenten bezahlt, koste das zwischen 30’000 und 50’000 Dollar, sagt sie. Werde aber die Schauspielerin direkt bezahlt, fielen Beträge zwischen 100’000 und 250’000 Dollar. Manche Stars sacken also bis zu einer viertel Million Dollar ein nur damit sie an einem Abend ein schönes Kleid tragen.

Luxusreisen steuerfrei

Leer ausgehen muss ohnehin kein Schauspieler. Am Ende des Events erhalten sie eine Geschenktüte. Und die hat es in sich. Wie «DailyMail» berichtet, hat sie einen Gesamtwert von 138’000 Dollar. Zusammengestellt wird der sogenannte Goodie Bag mit 56 Artikeln von der in Los Angeles ansässigen Marketingfirma Distinctiv Assets.

Die Stars dürfen sich etwa über einen siebentägigen Luxusurlaub auf Hawai, einem Aufenthalt in einer Luxusvilla in Griechenland und einer 12-tägigen Tansania-Reise für zwei Personen freuen. Ausserdem gibts in der Tasche eine Diamant-Halskette, Anti-Aging-Präparate, ein Pfefferspray, freischwebende Lautsprecher sowie einen Gutschein für eine Beratung gegen Ängste und die Möglichkeit, 10’000 Dollar an eine Tierschutzorganisation zu spenden.

Den Wert der Geschenktüte und die Bezahlung für das Tragen von Kleidern müssten Stars eigentlich versteuern. Steueranwalt Robert W. Wood zweifelt jedoch daran, dass die Designern den Stars ein Steuerformular ausfüllten. Und ob die Schauspieler aktiv über den Wert ihrer Geschenktüte berichten, steht ebenfalls in den Sternen.

Anzeige