Die französische Grossbank Société Générale (SocGen) hat im zweiten Quartal dank eines Anteilsverkaufs mehr verdient. Der Überschuss sei um acht Prozent auf 1,46 Milliarden Euro gestiegen, teilte die Bank am Mittwoch in Paris mit. Experten hatten mit einem stagnierenden Gewinn gerechnet.

Der Verkauf von Anteilen an Visa Europe an den US-Konzern Visa steuerte 725 Millionen Euro bei. Belastet haben dagegen die Kosten für Rechtsstreitigkeiten sowie die Neubewertung von eigenen Schulden. Probleme bereitet zudem weiter das Russland-Geschäft. Hier rechnen die Franzosen im laufenden Jahr weiter mit einem Verlust.

(awp/cfr)