1. Home
  2. Unternehmen
  3. Japans Telekomkonzern Softbank will bei Swiss Re einsteigen

Beteiligung
Softbank will bei Swiss Re einsteigen

Swiss Re
Zwischen Swiss Re und Softbank laufen erste GesprächeQuelle: Keystone

Zwischen Swiss Re und dem japanischen Telekomkonzern Softbank laufen Gespräche für eine Beteiligung. Die soll bis zu einem Drittel betragen.

Veröffentlicht am 08.02.2018

Der japanische Telekom- und Medienkonzern SoftBank will beim Schweizer Rückversicherer Swiss Re als Minderheitsaktionär einsteigen. Derzeit laufen erste Gespräche. Diese befänden sich noch in seinem «sehr frühen Stadium», wie Swiss Re am Mittwochabend mitteilte.

Es sei offen, ob es zu einer Einigung komme. Es bestehe noch keine Gewissheit bezüglich der Bedingungen, teilte Swiss Re weiter mit. Das «Wall Street Journal» berichtete dagegen von bereits fortgeschrittenen Gesprächen, die allerdings trotzdem immer noch scheitern könnten. Laut der Zeitung geht es um einen Anteil im Wert von zehn Milliarden Dollar oder mehr. Laut der Zeitung soll es um eine Beteiligung von bis zu einem Drittel gehen. Softbank wäre damit der grösste Aktionär des Rückversicherers.

Die Japaner sind derzeit auf Expansionskurs: Vor kurzem sind sie beim US-Mitfahrdienst Uber eingestiegen und wurden dort grösster Aktionär. Softbank hat sich in jüngster Zeit auch einen Namen als Geldgeber für Technologieunternehmen gemacht und ist zudem am Uber-Konkurrenten Didi und an der indischen Taxi-App Ola beteiligt.

(sda/reuters/bsh/ise)

Anzeige