1. Home
  2. Unternehmen
  3. Softbank will offenbar Swiss-Re-Anteile für 10 Milliarden kaufen

Beteiligung
Softbank will offenbar Swiss-Re-Anteile für 10 Milliarden kaufen

Softbank
Softbank: Im Hintergrund ist Chef Masayoshi Son zu sehen. Quelle: Keystone

Die Gerüchte um einen Anteilskauf von Softbank bei der Swiss Re verdichten sich. Ein Bericht nennt Kaufpreise und Volumen.

Veröffentlicht am 29.03.2018

Der japanische Technologiekonzern Softbank erwägt laut einem Agenturbericht den Kauf von 25 Prozent der Anteile des Schweizer Rückversicherer Swiss Re im Wert von 9,6 Milliarden Dollar. Die Gespräche drehten sich um einen Kaufpreis von 100 bis 105 Franken je Aktie, berichtete «Bloomberg» am Donnerstag unter Berufung auf Insider. Allerdings seien die Bedingungen eines möglichen Einstiegs noch nicht fix und das Vorhaben könne auch noch scheitern.
Softbank wollte sich nicht zu dem Bericht äussern.

Rückversicherer Swiss Re bestätigt, weiterhin in Gesprächen mit Softbank über einen möglichen Einstieg des japanischen Telekom-Riesen zu sein. «Der Verwaltungsrat von Swiss Re prüft nun mögliche strategische und finanzielle Implikationen einer etwaigen Partnerschaft», erklärte der Rückversicherer am Donnerstag.

Interessen des Unternehmens im Vordergrund

«Dabei stehen die Interessen des Unternehmens und seiner Aktionäre im Vordergrund», hiess es weiter. Ob es zu einer Einigung kommt, sei jedoch weiterhin ungewiss – ebenso wie die Ausgestaltung einer möglichen Transaktion. Eine Kapitalerhöhung ziehe Swiss Re nicht in Erwägung.

Swiss Re hatte im Februar erklärt, einem Grossaktionär offen gegenüber zu stehen. Auch damals war bereits über Softbank als Partner spekuliert worden. In Medienberichten hatte es geheissen, sie könnten bis zu ein Drittel der Swiss Re-Aktien kaufen und dafür zehn Milliarden Dollar oder mehr zahlen.

 

(reuters/sda/me)

Anzeige