1. Home
  2. Unternehmen
  3. Solar Impulse 2 landet sicher in Myanmar

Abenteuer
Solar Impulse 2 landet sicher in Myanmar

Auf der vierten Etappe ihrer Weltumrundung flog die Solar Impulse 2 von Varanasi nach Mandalay in Myanmar. Am Steuer sass diesmal Bertrand Piccard, der zuvor in Ahmedabad aufgehalten worden war.

Veröffentlicht am 19.03.2015

Bertrand Piccard hat am Donnerstag nach über 13-stündigem Flug den Solarflieger Solar Impulse 2 in Myanmar zur Landung gebracht. In Mandalay, der zweitgrössten Stadt Myanmars, wird das Solar-Team vor dem Weiterflug Richtung China mindestens drei Tage bleiben.

Der von Piccard pilotierte Solarflieger brauchte für seine vierte Etappa von der indischen Stadt Varanasi nach Mandalay 13 Stunden und 30 Minuten. Während des Fluges erreichte die Maschine eine Höhe von 27'000 Fuss (rund 8230 Meter). Die Landung in Mandalay erfolgte um 19.51 Uhr Ortszeit.

Treffen mit Studierenden

Empfangen wurde der Flieger unter anderem von einem Elefanten und Tänzerinnen, wie ein Twitter-Video des Teams zeigte. Am Flughafen in Mandalay kommt Solar Impulse 2 nun in einen eigens hingestellten aufblasbaren Hangar.

Während ihres mehrtägigen Aufenthalts in der im Zentrum Myanmars gelegenen Stadt hat die Equipe diverse Aktivitäten geplant mit etwa 800 Studierenden der Universität der Stadt.

Piccard und sein Projektpartner André Borschberg wollen mit Solar Impulse 2 in zwölf Etappen allein mit Sonnenenergie die Erde umrunden. Das am 9. März in Abu Dhabi gestartete Abenteuer sollte ihren Schätzung zufolge fünf Monate in Anspruch nehmen.

 

(sda/gku)

Anzeige